Samstag, 13. November 2010

Wer da?

Flashback.
Vier, fünf Jahre mag das her sein. Vor einem Spiel der Eintracht gegen ich-weiß-nicht-mehr-wen. Waldparkplatz. Getränkestand. Ein Abendspiel, es ist kühl.  Ich stehe hinter einem ordentlich gekleideten mittelalten Mann im Freitzeitoutfit. Helle Hose, Windjacke, Eintracht-Kapp. Er wirkt irgendwie nicht sehr, sagen wir mal, fußball-nah. Erinnert ein wenig an einen Ethnologen, der sich auf fremdes Terrain begeben hat, um einen Selbstversuch durchzuführen und jetzt die ihm fremde Spezies "Fußball-Fan"  mit einer gewissen zur Schau getragenen Distanz beobachtet. Blickt sich immer wieder neugierig, fast ein wenig beifallheischend um, von wegen: Was er für ein mutiger Mensch ist, dass er sich ins Stadion traut.

Von hinten nähert sich ein kräftiger Eintrachtler. Ich sehe aus den Augenwinkeln, dass er eine Kutte trägt, die über und über mit Stickern und Aufnähern verziert ist. Aus dem Rückraum verschafft er sich Gehör bei der Bedienung. – „Mach mir mal drei Ebbler…“ Ich sehe von hinten, wie der mutige Stadiongast vor mir  zusammen zuckt. Er hört die Ansage, sieht aber nicht, wer zu der Stimme gehört. Man kann spüren wie es in ihm arbeitet, durch seinen Kopf rattert. ...Mmh. Sitten sind das. Ich warte ja schließlich auch bis ich dran bin. ... Mmh. Will denen mal zeigen, wie man so was regelt. Immer locker bleiben...

„Aaaah so…“ sagt er launig, „verstehe! Hier geht es also nach Charisma.“ Jetzt ist der Kuttenträger neben ihm angelangt: „Charisma? Willste damit sagen, dass ich mich vorgedrängelt hab…?“ Der Mann blickt auf, sieht, wer da neben ihm steht, duckt sich ein wenig. Panik steigt in sein Gesicht. „Nö, nö“, sagt er hektisch, „Alles in Ordnung.“ „Na, dann is ja gut,“ meint der Eintrachtler gutgelaunt und freundlich, zahlt und nimmt seinen Ebbler in Empfang. Er dreht sich zu mir herum. Vorne auf seiner Jacke ist ein Sticker platziert, der mir sofort ins Auge sticht: „Zieht den Bremern die Gräten aus dem A.rsch.“

Aaaaaalso: Über die endgültige Formulierung können wir uns dann ja noch einigen. Jedenfalls: Heute - Auswärtssieg!



Herzlichen Dank an Weserbembel für das Foto des Spielplakats. Da für heute nicht nur Schietwedder angekündigt ist, sondern auch der gleichnamige EFC vor Ort sein wird, kann ja eigentlich nix schiefgehen :-)

Kommentare:

  1. Schöne Geschichte, rotundschwarz. Und ich finde es gar nicht so schlimm, dass die Gräten heute da geblieben sind, wo sie hingehören. :-) Gruß vom Kid

    AntwortenLöschen
  2. Einen Punkt entführt-aus Bremen,gegen eine Mannschaft die gestern gerade in der 1.Halbzeit stark auftrumpfte(Marin).
    Comback des Jahres-für mich-Vasoski,der nach einigen Anfangsschwierigkeiten,wieder so spielte,als wäre er nie weg gewesen.Freue mich für ihn und hoffe,dass die lange Leidenszeit-endlich ein Ende hat-für ihn.
    Schönes Restwochenende,
    LG
    (B).

    AntwortenLöschen
  3. Genau so ist das. Sollen die ihre Gräten ruhig bei sich behalten, an denen kann man sich ja auch leicht mal verschlucken...

    Wie schon an anderer Stelle geschrieben: Hab mich auch sehr über den Punkt gefreut, der letztlich glücklich war und trotzdem ein bisschen gehadert: Mit Glück und ein bisschen mehr Konsequenz hätten wir das Ding am Ende sogar noch gewinnen können - wäre aber vielleicht ein bisschen viel des Guten gewesen. Über das Vasi-Comeback hab ich mich auch sehr gefreut - das sah gut aus, vor allem auch im Zusammenspiel mit Marco Russ. Da hat man gemerkt, dass die beiden immer noch ein eingespieltes Team sind.

    Danke fürs Vorbeischauen!!!

    AntwortenLöschen