Samstag, 23. Juni 2018

WM und Sommerschnipel: Lachen oder Weinen?

Der Sommer und die Fußballweltmeisterschaft gehen weiter ihren Gang, beides bisher mit mehr Höhen als Tiefen. Und auch wenn man – wie ich – nur einen Teil der Spiele live sehen kann oder will und sich auf Zusammenfassungen beschränkt, stochert man so ganz allmählich mit seinen Spieltipps nicht mehr vollkommen ins Leere, sondern hat zumindest eine begründete Ahnung, wohin der Hase bzw. der Ball laufen wird.  Bei Kolumbien „singt James und nimmt dann auf der Bank Platz“ – dann ist es ja kein Wunder, dass Kolumbien gegen Japan verliert - und die haben ja auch Hasebe. Lewandowski hat beim Spiel gegen den Senegal satte 14 Ballkontakte und verabschiedet sich mit den Polen vielleicht bereits in der Vorrunde aus dem Turnier. „Es gibt keine Kleinen mehr im Fußball,“ das wissen wir schon länger. Berti Vogts hat das seinerzeit gesagt und ich dachte, er hätte über die Körperlänge von Fußballern und über sich selbst gesprochen.

Sonntag, 17. Juni 2018

WM- und Sommerschnipsel: Hossa!


Jetzt läuft sie also die Weltmeisterschaft, und war ich vorher eher betont „mir doch egal“  und wild entschlossen, mir maximal einige ausgewählte  Spiele anzuschauen, hat mich dieses Mal überraschend schnell das WM-Interesse (Fieber wäre dann doch eine Nummer zu hoch gegriffen) erfasst. Von Anfang an fügt sich das Spielgeschehen wunderbar in unsere sommerlichen Abläufe,  ist wie ein kontinuierlicher Nebenton warmer Tage und langer Abende. Viel Arbeit, schwimmen, offene Fenster und Türen, draußen sein, spätabends gefräßige Schnecken von Blumen und Gemüsepflänzchen absammeln, Katzen, die sich wie Erdferkel in Beeten wälzen, Bücher, Musik, Tagträume. Und Fußball.