Mittwoch, 31. Dezember 2014

Einträchtlicher Jahresrückblick - (fast) ohne Worte!

Das Eintrachtjahr im Schnelldurchlauf:

1) Am Berg des Grauens unter der abudabbischen Sonne bolzen wir (die dringend notwendige) Kondition...
2) ...und vertreiben prompt das Abstiegsgespenst
3) Von  Europa müssen wir uns leider (vorerst!) verabschieden.
4) Auch für Veh fällt der Vorhang.
5) Ein letztes Händeschütteln.
6) Die Suche nach einem Nachfolger dauert und dauert und dauert.
7) Dann kommt Schaaf.
8) Und auch sonst herrscht nach einer ersten Transferflaute ein reges Gehen und Kommen.
9) Das Sommertrainingslager findet an der Nordsee statt.
10) Zum Saisonauftakt sammeln wir fleißig Punkte,
11) suchen aber nach dem System.
12) Trotzdem können uns auch Verletzungen nicht aus der Bahn werfen.


13) Dass Schiedsrichter manchmal blind sind, wussten wir bereits. Aber dass sie auch nichts hören???
14) Mancher meint, wir sollten die Kirche im Dorf lassen.
15) Andere malen den Teufel schon wieder den Teufel an die Wand.
16) Seit der WM in Brasilien weiß jeder, dass es im Fußball auf Vertikalität (!!!) ankommt.
17) Aber auch auf Flügel.
18 und 19) Die Nerven liegen blank und es kommt zu Missverständnissen.
20) Merke: Miteinander reden ist hilfreich!
21) Hurra. Der gefürchtete finstere November strahlt in hellem Licht.
22) Von einem Abwehrriegel kann  zwar nicht die Rede sein,
23) dafür schießen wir Tore ohne Ende.
24) Unsere Youngster werden immer stärker.

Und:
Wir haben einen Fußballgott.


2015 kann kommen!


Kommentare:

  1. Ich bin wohl doch ein eher negativer oder zumindest ängstlicher Mensch, denn das erste Wort, das mir nach dem Lesen in den Sinn kam, war "Götterdämmerung" ... ;-) Ich wünsche mir, dass das kommende Jahr so positiv in Erinnerung bleiben wird wie du immer bist, denkst und schreibst. Und fürs Schreiben (und Veröffentlichen) hier in Deinem Blog sage ich herzlichen Dank. Im zuweilen doch recht lautstarken Eintracht-Kosmos ist das hier seit Jahren eine kleine, feine Ecke, die ich nicht missen möchte.

    AntwortenLöschen
  2. Immer positiv? Also gut: Nein - hier wird nicht gedämmert. Alex Meier wird auf eine starke Hinrunde eine noch stärkere Rückrunde drauf setzen und die Torjägerkanone in diesem Jahr nach Frankfurt holen. Hach, wär das schön... (für ihn und für uns!) Außerdem wird die Eintracht...mindestens...stopp stopp....: Abwarten :)

    Vielen Dank für die netten Worte. Das freut mich sehr, gerade weil du meinen Blog von Beginn an begleitet hast und in vielerlei Hinsicht unterstützt und bereicherst :)

    Ein Blog lebt von seinen Texten und Ideen, aber erst durch seine Leser wird er lebendig. Ein herzliches Dankeschön an alle, die hier - auch wenn zwischendurch mal eine Textflaute herscht...- regelmäßig vorbeischauen, mitlesen, verlinken und mit ihren Kommentaren die Texte um so viele Facetten, Blickwinkel und Geschichten ergänzen und erweitern. Danke!

    Ich bin manchmal selbst erstaunt, wie lange es den/das Blog jetzt schon gibt und freue mich auf ein neues Jahr, in dem ich hoffentlich wieder ein bisschen häufiger zum Schreiben komme. Here we go again...

    AntwortenLöschen
  3. Schön zusammengefasst, das Jahr mit der Eintracht.

    Ich bin gespannt auf 2015! Da geht noch was. Mit Herz und Leidenschaft und mit dem Glauben an sich selbst wird diese Mannschaft uns noch weiter in den Bann ziehen. Da bin ich sicher.

    Hoffentlich bleibt Alex Meier ohne Verletzung. Bleibt er fit und gesund, dann wird er weiter Tore machen.

    Uns ist nicht die Luft ausgegangen am Ende der Hinrunde, es gab kein Novembertief, im Gegenteil. Und so sehe ich das alles gerade positiv. Der ein oder andere kann immer noch ein bisschen mehr Gas geben und es gibt immer noch den ein oder anderen, der mal in die Bresche springen kann, wenn es nötig ist. Die Moral stimmt.

    Danke für deinen Blog, liebe Kerstin. Und für alles sonst natürlich auch. Jetzt brauchen wir aber noch ein Auswärtserlebnis gemeinsam in der Rückrunde.

    AntwortenLöschen
  4. Auch ich danke dir, liebe Nicole - fürs hier Dabei sein und überhaupt.

    Ich getraue es mich noch nicht richtig zu denken, was ich träume, aber ich bin gespannt wie ein Flitzebogen wie es weitergeht. Einige der Verletzten kommen zurück, Johannes Flum will kämpfen, Luca Waldschmidt will sich zeigen, bleibt Aigner rechts gesetzt oder wird Valdez spielen? Ich freu mich auf die Rückrunde. Und: Ja!!! Mindestens eine Auswärtsfahrt muss sein!

    AntwortenLöschen