Mittwoch, 12. Februar 2014

Ach, Mensch!

Da war sie also tatsächlich die Chance aufs Halbfinale. Alles genau so gekommen wie gehofft und noch ein bisschen mehr. Couragiert. Mutig. Konzentriert. Selbstbewusst. Sebi Jung war bärenstark. Carlos Zambrano hat bis in die Haarspitzen geglüht, aber nichts anbrennen lassen.  Seppl Rode war tatsächlich furios – wenn auch  leider  vor allem beim Auslassen der Torchancen. Johannes Flum war weiter in Braunschweig-Form und doch dabei.. Meier war Meier. Constant Djakpa hat sich aus seinen Armen und Beinen entwirrt, manchmal. Vaclav Kadlec. Na ja. Ok. Stattdessen Rosenthal: Hey - laufstark, kreativ, mannschaftsdienlich. Marco Russ einmal mehr erstaunlich. Und Kevin Trapp hatte gar nicht so viele Möglichkeiten, die Dortmunder zur Verzweiflung zu bringen. Alles richtig gemacht. Nichts abgeschenkt. Ein Spiel auf Augenhöhe geliefert. Gekämpft.  

Kurz vor Schluss ist dann bei den Dortmundern tatsächlich Jonas Hofmann eingewechselt worden. Alles genau so gekommen wie gedacht, wie gehofft. Fast. Am Ende ein Hocherhobenen-Hauptes-Spiel. Aus. Ach, Mensch!

Kommentare:

  1. "Alles genau so gekommen wie gedacht, wie gehofft. Fast. Am Ende ein Hocherhobenen-Hauptes-Spiel." Und leere Hände. Aber die hätten wir spätestens im Finale gegen die Bayern ohnehin gehabt. Es ist so vorhersehbar geworden.

    AntwortenLöschen
  2. Ich hätte heulen können, als das Tor gefallen war.

    Auch wenn es die Bayern im Finale gewesen wären: Berlin ist immer noch ein Traum, wieder im Finale, das war grandios 2006.
    Für die kommenden Aufgaben (außer morgen) sehe ich uns aber inzwischen besser in der Spur. Herz und Leidenschaft, das ist wieder da.

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Wir verlieren mit Ansage und manchmal gewinnen wir mit Ansage. Manchmal, wenn wir uns so richtig reinknien, verlieren wir hocherhobenen Hauptes. Und zwischendurch fahren wir nach Bordeaux oder Porto und freuen uns. Das ist keine Saison, sondern jeder Spieltag ist wie ein eigener Vorgang.Irgendwie habe ich das Gefühl, dazu müsste mir noch mehr einfallen, ein Missing Link. Ich werde es noch finden. Im Moment weiß ich nur, dass mir das nicht gefällt und dass es sich scheiße und falsch anfühlt.

    Ja, der Traum von Berlin. Die Lauterer sind weitergekommen, Riesensensation, Glück, Adrenalin - und stehen direkt nach dem Abpfiff dann doch mit leeren Händen da. Das Gesicht von Stefan Kuntz als ihm der Moderator freudig mittelt, dass es die Bayern geworden sind. Zum Halbfinale nach München und sich dort abfrühstücken lassen? Dann vielleicht doch lieber in der 85.Minute zu Hause unglücklich rausfliegen. Hocherhobenen Hauptes. Mmh...

    AntwortenLöschen
  4. Schaue mir diese so genannten Abschenkspiele höchstens noch in der Konferenz an, was ich da gesehen habe reicht auch völlig aus. Kann es halt nach wie vor nicht ertragen die Eintracht so chancenlos und letztendlich vorgeführt zu sehen.Kid hat recht, die Spiele sind einfach zu vorhersehbar geworden. Aber die Stimmung war wieder super, ist wieder in allen sozialen Netzwerken zu lesen.Ich komme da so langsam nicht mehr mit, beim Stande von 0:4 noch diesen Dauersingsang anzustimmen ist für mich so romantisch wie ein Zirkeltraining mit Felix Magath. Hoffentlich geht sie auf, die Rechnung des Herrn Veh.....
    Schönen Sonntag trotzdem and nothing for ungood
    LG Schötzi

    AntwortenLöschen
  5. Ja, es fühlt sich nicht richtig an. Ich würde beim Trainer ansetzen. Und bei gewissen merkwürdigen Spielereinkäufen. Irgendwas stimmt nicht. Und die Lockerheit ist dahin. Das, was uns kurz nach dem Aufstieg ausgezeichnet hat. Da hat ja auch keiner was erwartet, war das noch entspannt. Inzwischen ist es schon länger, ziemlich lang, unentspannt.
    Aber warum das alles jetzt so ist? Gibt es wohl viele mögliche Gründe, die zu sammeln und auszuwerten ist, das kann ich nicht.

    Gegen Porto wird das anders aussehen. Aber bin mal gespannt auf die Aufstellung und Taktik. Und ja, das ist doch auch spannend. Diese Gegner kennen wir nicht, gegen die haben wir noch nie gespielt, die Schiedsrichter kennen wir nicht, alles viel spannender und nicht so vorhersehbar. Deswegen bin ich trotz allem froh, dass wir noch dabei sind.

    EINTRACHT!

    A plus
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Missing links, so fürchte ich, sind schon seit längerem nicht mehr gefragt :-/
    http://zamolxismd.org/m/pazymino1evolutionliteracy.blogs.umassd.edu/files/2011/03/No_Missing_Links_cartoon.JPG

    AntwortenLöschen
  7. Das Abschenkspiel war nur so lange ein Abschenkspiel bis wir das passende Wort dafür gefunden haben: Rotation. Das ist wie mit der Alternativlosigkeit und dem Sachzwang. Rechtzeitig die richtigen Begriffe finden - das ist die halbe Miete. Unser großes Ziel ist es, drei Mannschaften. hinter uns zu lassen. Noch vier Endspiele zu Hause und die Beer ist geschält. Vielleicht sollte manvor diesem Hintergrund über ein neues DK-Modell nachdenken? Dann können wir uns die ganzen Diskussionen und die Aufregung vor dem Spiel sparen - auch dieTrainingssteuerung könnte sich dann entsprechend dem Spielplan ausrichten. "Ihr Wunsch-Abo - garantiert komplettes Stadionerlebnis von der ersten bis zur letzten Minute"; Das "Stimmungsabo" - für die Hocherhobenen-Hauptes-Spiele gegen übermächtige Gegner (mit Einsatzgarantie der 1. Mannschaft + unvergesslichem Choreoerlebnis). Das "Endspielabo" - für die Spiele gegen Gegner auf Augenhöhe. (8 x 3 Punkte plus CD mit den schönsten Trainingseindrücken). Das "Diese-Spiele-interessiert-keine-Socke-wir-versuchen-einen-Punkt-da-zu-behalten"-Abo (zum halben Preis - two 4 one). In Abänderung eines alten Witzes: "Warum gehen die Leut zum Fußball?" "Weil sie wissen, wie es ausgeht." Ach ja - für die ganz Verwegenen könnte es dann noch das "Nieselregen-arschkalt-Überraschungsabo" geben - zwei Spiele, bei denen wir es drauf ankommen lassen.

    Die Stimmung als Gradmesser fürs Fan-Commitment wird - auch hier herrscht begrifflich Einigkeit - auch medial in genau diesem Sinn gewürdigt und befeuert. Sky-Reporter: "Die Eintracht liegt 0:4 hinten, der Stimmung im Block tut das keinen Abbruch. Respekt!" Na, dann!

    Ich freu mich unglaublich auf die beiden Porto-Spiele, da ist immer noch dieses große Staunen, Mensch, wir. Europa... - aber ich habe zunehmend das Gefühl, als ob es sein könnte, dass ich mir da selbst auf den Leim gehe.

    @Missing LInk: Nimm mich mit, bitte! Wenn schon unter gehen, dann gemeinsam ,-)

    Danke euch sehr für eure Anmerkungen. Eintracht!
    K.

    AntwortenLöschen