Dienstag, 2. August 2011

Tasmanische Teufel

Manchmal frage ich mich schon, wer eigentlich derzeit im Denkgefängnis sitzt: Ist es die Mannschaft der Eintracht oder sind es nicht auch wir? Die Tasmanen. Das Unterhaus. Der selbsternannte Aufstiegsfavorit. Die mentale Blockade. Kein Bericht, keine Diskussion in Foren oder Blogs, ohne dass mindestens einer, manchmal sogar alle vier Begriffe gleichzeitig genannt werden. Arrrrrg.

Ok, den Tasmanentitel haben die, die wir "wir" nennen, sich und uns redlich verdient und wir werden nun also eine Weile mit ihm leben müssen. Wir könnten ja im ersten Schritt zumindest mal damit anfangen –jeder für sich -, den Tasmanen in uns zu besiegen und – wenn schon keinen Adler – dann übergangsweise zumindest den tasmanischen Teufel in uns zum Vorschein bringen? Ist ja kein Wunder, dass der sich so lange versteckt gehalten hat, er ist nämlich vom Aussterben bedroht, lässt sich aber nicht unterkriegen. Wäre auch wirklich schade um das putzige Kerlchen, das eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Einfach-Nur-Tasmanen, der mal ein Adler war und wieder sein will, nicht verbergen kann: Er hat ein schwarzes Fell, aber bei Aufregung färben sich seine Ohren rot und er bekommt einen unangenehmen Körpergeruch. Er kreischt laut – so, dass man es auch aus weiter Entfernungen hören kann, und er zeigt ein aggressives und neugieriges Verhalten – gegenüber einer geschlagenen Beute, aber eigentlich überhaupt gegenüber allem, das ihm begegnet. Ok – über die Aggressivität lass ich mit mir reden, aber neugierig sein? Hat doch was.

“Getting’ busted for the bad times and believin’ in the good.” (Kris Kristofferson)

That’s the spirit. Erweckt den tasmanischen Teufel in euch.

Es grüßt durch die Nacht: rotundschwarz (Adler-Tasmane, teuflischer)

*********************************************
Nachtrag am 2. August:

Mehr vom tasmanischen Teufel? Dank an adlerkadabra und stoppdenbus, die in der Blogschau im Eintracht-Forum zwei feine teuflische Links ergänzt haben:

1) "Großes Maul und Temperament eines Koalas - das könnte passen."
2)  Der geeignete Tasmanen-Trainer?  Hier kommt er:

Kommentare:

  1. ... und ist leider am aussterben :-(

    AntwortenLöschen
  2. Das wäre doch was: Ein wahrer tasmanischer Teufelssturm bläst endlich diesen Mief aus Humorlosigkeit, demonstrativ zum Markt getragener blasierter Langeweile und verbissener Besserwisserei, der die Eintracht und das ganze Umfeld erstickt, einfach weg. "Let my spirit be unchained" (Johnny Cash). Danke und Gruß C.

    AntwortenLöschen
  3. @Anonym: Naaaaaaaaaaain. Derzeit sind sie nur vom Aussterben bedroht. NOCH kämpfen sie!

    @Celtix: Boah. Da ist aber jemand wirklich genervt..?! Kris Kris und Johnny sind jedenfalls immer eine gute Kombi ,-)

    Dank fürs Lesen und Kommentieren und lg in alle Richtungen

    AntwortenLöschen