Samstag, 5. März 2011

Wir. Alle. Lauter, Lauter: Eintracht!

Seit Tagen strahlt die Sonne vom Himmel. Es ist kalt, aber der Himmel ist blau, die Vögel zwitschern. Ein Hauch von Frühling. Mit jedem Tag in dieser Woche ist die  Zuversicht für das Spiel der Eintracht am Samstag gegen den FCK gestiegen. Fast ist es als ob wir es schon gewonnen hätten. Ach, was gewinnen. Vom Platz werden wir sie fegen. 5:1, ein gar nicht mal so selten gehörter Tipp. Und wenn am Ende doch nicht? Haha. Immer lustig.

Schnitt. Locker war gestern. Heute ist: Lautern. Es gilt. Die Sonne scheint immer noch, fast ein wenig grell. Zuversichtlich? Ja. Aber locker und gefasst? Nein. Das Herz klopft wild, Adrenalin jagt durch die Adern, Bilder jagen durch den Kopf. Wir. Im Abstiegskampf. Hier und Jetzt. Kein Zweifel. Wahr- und wahrhaftig. Hilfe.

„Das wird ein wichtiges und schweres Spiel für die Eintracht. Und da schließe ich mich ein.“ Hat Michael Skibbe am Donnerstag in der Pressekonferenz gesagt und ich habe lange darüber nachgedacht, was der Nachsatz bedeutet und bin zu folgendem Ergebnis gekommen:

1. Michael Skibbe ist mit sich selbst einer Meinung.
2. Nicht nur für die Eintracht, auch für Michael Skibbe wird das heute ein schweres Spiel.

Yep. Vier. Alle. Und für uns alle. Da schließe ich mich ein.

Stefan Kuntz findet: „Wer dieses Spiel gewinnt, der wird die Kurve kriegen.“  Einer der Mainzer Obernarren hat gestern in der TV-Kappesitzung verkündet, dass noch ein bisschen was fehlt, damit es für Mainz 05 eine richtig gute Saison gewesen sein wird: Wenn die Eintracht im Mai absteigt.

Und wir, wir gehen jetzt einfach ins Stadion und treiben diesem Spuk ein Ende.

Sieg. Und sonst gar nix!

Kommentare:

  1. War nix. Gar nix. Leider.

    Gruß vom Kid

    AntwortenLöschen
  2. Gegen wenn will die Eintracht denn jetzt noch gewinnen. Und auf die "Fans" könnt ihr richtig stolz sein.

    AntwortenLöschen
  3. Wie Kid schreibt: War nix. Gar nix.

    Mein Tipp war 5:2. Rosa hat mich ausgelacht, aber immerhin 3:1 getippt. Tja, nun läuft bei mir alles, neuer Job und so, Wetter schön, es muss doch auch bei der Eintracht klappen.

    Schlimm war das heute. Und es hilft uns nichts, dass wir Recht hatten mit der Skepsis dem Trainer gegenüber. Nun ist es sichtbar, fühlbar, schmerzhaft.

    Traurige Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Ja, das war eine Katastrophe. Nichts. Überhaupt nichts. Und bei allem, was man ahnte und wusste und jetzt lieber nicht gewusst hätte - dass es so KRASS kommen würde, das dann wohl doch nicht.

    Egal, wer nach einer Beurlaubung unseres Trainers, die Mannschaft bis zum Saisonende trainieren würde - ich wäre mir sicher, dass wir zumindest die acht, neuen Punkte noch holen, die wir brauchen, um in der Liga zu bleiben. Sogar ohne Trainer. (Ach so - falsch...das machen wir ja bereits...ähem...)

    Was passiert, wenn nichts passiert, wage ich nicht zuende zu denken.

    Nein, Anonym. Ich kann dich beruhigen. Stolz sind wir im Moment auf wenig.

    Hey Kid...Hey Nicole.... WIR PACKEN DAS!

    lgk

    AntwortenLöschen
  5. Sehe ich genauso-wir packen dass und der Grundstein wird auf Schalke-gelegt.
    LG
    (B).

    AntwortenLöschen