Mittwoch, 11. April 2012

30 (von 34)

Nach dem Spiel ist vor dem Spieler der Stunde ist vor dem Spiel ist nach dem Spiel. Aaargs. Alles im Plan, alles gut. Wir machen das. Und trotzdem kann ich es im Moment nicht verhindern, dass meine Knie ein wenig wackeln und meine Nervosität steigt. Brust raus. Kopf hoch. Konzentriert bleiben. Durchziehen, das! Noch ein paar Infos zum Spiel? Bitte schön:


Sieg - und sonst gar nix!

Kommentare:

  1. Da: Win!! (... tschi!) ... Kot
    *Kopfabsmilie*

    AntwortenLöschen
  2. Deiner schönen Zeichnung zum Trotz: kein Sieg :(

    Mein Tag war doof und ich hatte ein schlechtes Gefühl. Im Stadion angekommen, war ich wieder positiv. Aber nicht so lange. Hätte ich mal meinen Tipp entsprechend geändert.

    Ach, Samstag gilt es dann eben.

    Was soll man sonst sagen? War nicht einfach heute gegen diese Ingolstädter.

    EIIINTRACHT!!!
    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Ich klau mal bei deinem vorherigen Blogeintrag den Titel: Klarer Fall von "Denkste"... Ich hatte nämlich gedacht, dass wir die beiden Heimspiele, wenn auch gegen Ingolstadt knapp, gewinnen.

    Schade. Sehr schade. Die Chancen zum Sieg waren ja vorhanden. Und der Ausgleich durfte Ingolstadt beim besten Willen nicht gestattet werden.

    Vier Spieltag vor Schluß hatte ich nach den letzten Wochen auf 10 Punkte Vorsprung gehofft. Jetzt sind es fünf. Und die hätte ich zu Saisonbeginn sofort genommen. Aber ein ungutes Gefühl beschleicht mich schon. Das liegt aber nicht so sehr an den letzten beiden Spielen. Es ist eher so, dass die Wunden der letzten Saison immer noch da sind.

    Gruß
    Rüdiger

    AntwortenLöschen
  4. @gereizt: No. Wo. Sieg - Irsk....

    @Nicole; Ich hatte mich vor dem Spiel (wie ja oben zu lesen) schon so ein zitteriges Gefühl, hab mich dann versucht vom Gegenteil zu überzeugen - und als ich das dann geschafft hatte, hat mich dann das Spiel vom Gegenteil überzeugt...oder so ähnlich...

    @ Rüdiger: War gestern nach dem Spiel über die Maßen, unangemessen deprimiert. War auf einmal alles so... ja...wie du sagst: "Aber ein ungutes Gefühl beschleicht mich schon. Das liegt aber nicht so sehr an den letzten beiden Spielen. Es ist eher so, dass die Wunden der letzten Saison immer noch da sind." Das sitzt tief, das werden wir so schnell nicht wieder wegbekommen. Und ebenso tief sind die Gräben in den Blocks - alles nur Burgfriede. Sobald es wieder schlecht läuft - alles wieder da.

    Egal jetzt. Spät ins Bett, schlecht geschlafen, übernächtigt, aber jetzt sicher: Wir packen das. Am Samstag gegen Aue rücken wir die Dinge wieder gerade und gut is!

    Wünsche uns allen - besonders dir liebe Nicole -, dass heute ein besserer Tag ist als gestern. Und am Samstag für uns alle ein richtig guter!

    lg in alle Richtungen, K.

    AntwortenLöschen