Samstag, 23. April 2011

Li-La-Launebär

Christoph Daum will nicht immer nur den Li-La-Laune-Bär geben. Er will auch nicht Trainer einer Zweitliga-Mannschaft sein, was ich - aus Sicht eines Vorreiters der Tuchel-Generation - gut verstehen kann. Vermutlich hat er das ja sowieso nur deshalb gesagt hat, um letzte Motivationsreserven zumindest außerhalb des Platzes zu mobilisieren. „Christoph Daum muss bleiben. Schon allein deshalb müssen wir die Klasse erhalten“ – das hab ich gestern so oder so ähnlich mehrfach im Eintracht-Forum gelesen. Na ja. Einen Grund muss der Mensch haben.

Auch dass Christoph Daum genervt ist, wenn er jetzt – im Vorfeld des Spiels der Eintracht gegen Bayern – immer wieder auf Uli Höneß angesprochen wird – hat mein vollstes Verständnis. Da reagiert er allergisch. Dazu sagt er nichts, weswegen es sicher eine 1a-Entscheidung ist, heute Abend der Einladung ins Sportstudio zu folgen, weil dort sicher von diesem Thema überhaupt nicht die Rede sein wird, sondern stattdessen ausschließlich vom außergewöhnlich hohen Sieg der Eintracht gegen Bayern.

Außergewöhnlich? Es soll ja Leute geben, die fänden es außergewöhnlich, wenn die Eintracht den Klassenerhalt schafft (huch – war das etwa auch Christoph Daum, der in dieser Woche diese Meinung vertreten hat?). Mmh. Schon klar: Es wäre ausgesprochen außergewöhnlich, wenn eine durchschnittliche (oder - wie wir jetzt wissen – außergewöhnlich durch- vielleicht ja sogar unterdurchschnittliche) Bundesligamannschaft zwar Potenzial hat, aber es tatsächlich nicht einmal mit einem außergewöhnlichen Trainer und außergewöhnlichen Methoden schaffen würde, in der Rückrunde einer Bundesligasaison satte zehn und aus sieben Spielen sechs Punkte zu holen. Zehn. Sechs. Du liebes bisschen.

Normal ist jedenfalls anders. Deswegen ist es wirklich elend, dass jetzt auch noch Maik Franz ausfällt. Das findet auch Marco „Jeder spielt für sich“ Russ, denn: „So einer wie Maik, der auch mal übers Limit hinausgeht, ist nicht leicht zu ersetzen.“ Heißt ja wohl: Die anderen gehen nicht nur nicht übers Limit hinaus – nein: Sie tun es nicht einmal „mal“. (Das hat er nicht so gemeint. Beides nicht. Ich waaaaaiß, grad der Marco, der ist nicht so, der GEHT ans Limit - aber gesagt hat er’s.)

Jedenfalls war ich fast gerührt, als ich gelesen habe, dass wenigstens einer unverdrossen weiter ins Horn bläst respektive ganz tief in der Klischeekiste kramt. Yeah. Der FC Bayern kommt. „Ganz Frankfurt fiebert dem „Spiel des Jahres“ entgegen“, lässt Peppi Schmidt die Leser der Mainzer Allgemeinen Zeitung (und vermutlich auch die Leser anderer Zeitungen andernorts) wissen. Was auch sonst? Die Bayern kommen. Da gehen wir hier in Frankfurt voll ab. Boah.

Genug gebabbelt. Es ist Ostersamstag. Die Sonne scheint. Und die Welt könnte eigentlich schön sein. Wir jedoch fahren ins Waldstadion. Ich rechne mit allem, wirklich allem, und gehe fest davon aus, dass ich – zumindest solange ich mich heute im Waldstadion aufhalte – trotz jahreszeitlich bedingtem Überangebot weder Hasen noch Lämmer zu sehen bekomme. Ich will kein "Spiel des Jahres". Ich will keinen Li-La-Launebär. Mir reichen Adler. Vollkommen. Und zwar auf und neben dem Platz. Adler, die wissen, wie hoch uns das Wasser schon am Hals steht und die nicht darauf vertrauen, dass wir die nötigen Punkte in Mainz und gegen Köln holen werden. Und wenn es uns um 17.20 Uhr gelungen sein sollte, gegen die Bi-Ba-Butzemänner aus Bayern etwas zu reißen, wißt ihr was? Dann mach ich euch den Li-La-Launebär. Aber so was von.

Auf zum Adler Flash-Mob. Samstag, 23. April 15.30 Uhr. Waldstadion. Punkten gegen die Bayern. Jetzt!

Kommentare:

  1. Oh, das würde ich ja gern sehen, wie du den Li-La-Launebär machst ;-)

    Adler will ich sehen, die den Bayern das Leben schwer machen.

    Ich erwarte sonst nichts. Freue mich am schönen Wetter und mag mir die Laune nicht verderben lassen. Mal sehen, was das gibt.

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Mach uns den Bär, edle Adlerin! Ich will dich tanzen sehen. In den Mai hinein, auch wenn es noch ein paar Tage ist. Aber bei einem Sieg wird gefeiert, dass der Bär steppt. Wir lassen uns nämlich weder das Singen noch das Tanzen verbieten. :-)

    Weichgespülte hat's genug, Typen braucht die Eintracht. Auf geht's. An einem Tag wie heute werden Helden geboren.

    Gruß vom Kid, der sich für den treffenden Eintrag sehr bedankt.

    AntwortenLöschen
  3. Wie Kid es mal wieder getroffen hat. Typen hatten wir heute und einen Helden, Sebastian Rode. Das war eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis dieser Junge ein Held wird. Leider war es nicht der Siegtreffer, aber:

    Es war irgendwie gefühlt ein Sieg, also bitte Kerstin: leg' los!

    AntwortenLöschen
  4. Strahlender Sonnenschein-leidenschaftlich-schönes- Spiel unserer Mannschaft und einen verdienten Punkt-im Waldstadion behalten-aller Ehren wert.
    Werde heute Nachmittag-beim grillen,mit etlichen Mitadler,im Garten dass Spiel Nürnberg-Mainz,verfolgen und wenn Mainz verliert-steppt der Bär,lacht.
    Nein, ich fühle mich langsam wieder wohl,nach der Shiceerkältung,die mich doch mehr mitnahm,als ich dachte.
    Ganz ehrlich,dass schöne Wetter und alles drum herum-stimmt-ich fühle mich sauwohl,Herz was willst du mehr und ich habe -bis heute Abend,den Spitzenplatz-inne,*freu.*

    Spitzenreiter-Spitzenreiter,hey hey hey.lacht.

    Dir und deinen Mitadlern,noch ein schönes Osterfest!-auch an meine Tippspielgruppe!:-)

    Wie würde MMW jetzt singen,:"Es geht mir gut."-und ja,es geht mir gut,*lächelt.*-also vergesse nicht den Li-La-Laune Bär zu verbreiten.
    LG
    (B).

    SLG

    AntwortenLöschen
  5. grad nochmal das spiel gesehen...

    gekas...

    frohe ostern...

    MFG aus HB!
    i.

    AntwortenLöschen
  6. Schade Schade,wir waren so nah dran.Habe mich trotzdem gefreut über den Punkt den ich nicht erwartet habe.Was er wert ist wird sich in 2-3 Wochen zeigen.Mein Wunsch für das Spiel in Mainz:Bitte Bitte keine Niederlage gegen die 05.das wünsche ich mir als echter Meenzer Bub
    Euch allen ein frohes Osterfest.

    AntwortenLöschen
  7. Ich mach das, liebe Nicole, lieber Kid, liebe Barbara – echt. (ich hab sogar schon was in peto, von wegen steppender Bär.... – mal sehen, eigentlich ist mir in diesen Dingen ja kein Niveau zu niedrig...*g) Und den Tanz in den Mai, den gibt’s dann noch obendrauf – nächste Woche, nach dem Sieg in M1.

    Ja... Ein (mehr als) verdienter Punkt. Und ja: Sebastian Rode. Was für ein feiner Fußballer, was für ein Glück, dass wir ihn haben. Endlich wieder ein „Eintracht-Offebäscher“ – das sind ja erfahrungsgemäß nicht die schlechtesten... ;-)

    Das freut mich, liebe Barbara, dass es dir wieder besser geht. Sommergrippe schlaucht besonders.. Und auch am Ende des Spieltags hast du deinen Spitzenplatz gehalten. Es ist der Wahnsinn – du bist einfach der Hammer. Ganz herzlichen Glückwunsch – wir schlagen uns ja alle wacker – aber was du kontinuierlich hinlegst, unglaublich. Tippspielmäßig jetzt zwei Saisonziele: Mindestens Platz 3 für Attilas Töchter – und Sieg für C-Willi!!! (... mein persönliches Ziel: Unter die ersten 100...)

    Ach, Weser-Bembel...es nützt ja nix. Wer weiß, was das alles für einen höheren Sinn hat. Vielleicht ... gegen die 05er...Venus aus der Muschel...

    Yep, lieber Happy Adler... wir werden sehen. Und nächsten Samstag sitzen alle Adler nicht nur auf einem Schiff, sondern in einem Boot – aber wir Adler hier in Mainz, wir rücken noch ein Stück enger zusammen. Nein. Wir werden in Mainz NICHT verlieren. Never!

    Danke fürs Lesen und Kommentieren, fürs gemeinsam Bibbern, Hoffen und Freuen. Wünsche euch einen guten Start in die Nach-Osterwoche. Mut. Wir packen das!

    lgk

    AntwortenLöschen
  8. PS: Ist mir vorhin durchgerutscht - lieber Kid: Edle Adlerin?? Ich?? Heeeeeeey... Danke :-)

    AntwortenLöschen
  9. Kannste mal sehen,was du alles verpasst,lacht-Edle Adlerin-wo er Recht hat hat er Recht.
    He-he,ich wünsche dir auch ein Platz unter 100,wenns noch geht unter 50,*lächelt.*
    Mir reicht im Einzelranking-unter den ersten Top-3-zu sein und uns mindestens auch wieder mit 3.Platz,denn vielleicht geht ja noch mehr,lacht.
    *Wer nichts wagt-der nichts gewinnt und ich tippe ein 1:1-für uns-besser wäre nadierlich ein Sieg!
    LG
    (B).

    AntwortenLöschen