Freitag, 18. September 2009

HSVerlei.

Was fällt mir ein, wenn ich an den HSV denke? Das:

Blau. Uns Uwe. Pitralon. Hinterkopf-Kopfball. Volksparkstadion. Willi Schulz, der Worldcup-Willi. Charly Dörfel (wird heute 70!) . Toupet-Werbung. Die Plastiktüte von Ernst Happel. Grantler. „Wenn’s d Angst hast, brauchst net spuin.“ Günter Netzer, der schon mal bei einem Dylan-Konzert war: Und zwar genau einmal. Hier kommt Alex. Das Loch in der Wand der Trainerbank . Raute. Rote Stutzen. Ju-ju-jusufi. Juventus Turin. Die Riesensonnenbrille von Felix Magath auf dem Europapokalsiegerfoto. Mighty Mouse. Auslosung unter den Einsendern zum Tor des Monats. Keegan zieht, liest vor „Günther Netzer“ und lacht sich scheckig. Uli Stein. Der Fausthieb. 1991: Uli fällt wie eine Bahnschranke. 0:6 gegen den HSV im Waldstadion. Die Trennung von Jörg Berger. Das Kopfballungeheuer, der „Rubsch“ (so nannte ihn mein Opa immer). Die Bananenflanken von Manni Kaltz. Cosmos New York. Mladen Pralija, der schlechteste Torhüter der Welt. Doppelpass HSV – Eintracht: Uwe Bein. Tony Yeboah, alterslos. Jörn Andersen, Torschützenkönig. Jan Furtok, der Fuddler. Heinz, der Gründel. Naohiro Takahara schalalala. Mehdi. 2003/04: Abstieg in Hamburg besiegelt. Max und Konsorten. Ha- ha – ha – ha es vau. Uschi Faluschi. Thomas Doll. Herzenssache. Hamburg meine Perle. Lotto King Karl. Sorin = Der, der nie spielt. Wechsel-Theater um van der Vaart. Letztes noch verbliebenes Bundesliga-Gründungsmitglied. Die Uhr tickt. Dino. 2007/08: Heimsieg. Alexander Meier. Tor. Tooooooooor. Die Mannschaft des HSV, die sich im fast leeren Waldstadion nach dem Spiel ausläuft, während der Spielbericht über den Video-Würfel flimmert. 2008/09: 34. Spieltag, 90. Minute. Das 2:3 zum Abschied von FF. 2009/10: Der schöne Bruno. Elia, den ich gerne für meine Rheinhessenliga-Mannschaft verpflichtet hätte, den mir aber einer meiner Mitstreiter wegschnappt. Guerrero. Kreuzbandriss. Tabellenführer. 0: 3 gegen Rapid Wien. Spitzenspiel im Waldstadion. Erster Heimsieg der Eintracht seit über fünf Monaten. Yep.

Kommentare:

  1. Yep! Da kann ich mich nur anschließen. Bin bereit!

    Und ganz nebenbei: Kid, Du kannst kurz ;-)

    Viele Grüße & Heimsieg,
    Fritsch

    AntwortenLöschen