Sonntag, 10. Dezember 2017

15. Spieltag: Sensation in Frankfurt

Der 15. Spieltag der Bundesligasaison 2017/18 könnte in die Bundesligageschichte eingehen. Wie verlautet, tagt derzeit in Frankfurt der Videosssist-Ausschuss der DFL, der per Videokonferenz (logisch!) mit dem operativen Videoassist-Team in Köln verbunden ist. Thema ist die knappe Niederlage der ruhmreichen Frankfurter Eintracht,  gegen die unter Trainer Josef Heynckes gewohnt aseptisch und diskussionsfreudig aufspielende designierte Meistermannschaft aus Bayern. Eine Sensation liegt in der Luft, die gleichzeitig good news für die Frankfurter Eintracht bedeuten könnte.

Nach intensiven Beratungen und unter Hinzuziehung sowohl des Ethik- wie des VideoAssist-Gerechtigkeitsrates steht eine Entscheidung nun unmittelbar bevor. Aufgrund jetzt offiziell bestätigter eindeutiger Sachlage soll der Spieler Arturo  Vidal (FC Bayern München) per Video Assist-Entscheid nachträglich des Feldes verwiesen werden. Da diese Entscheidung  massive Folgen für den weiteren Spielverlauf hätte, müsste in der Folge der von Vidal erzielte Treffer zum 1:0 ebenfalls aberkannt, und das Spiel als 0:0 gewertet werden. Wahrscheinlicher ist, dass der VideoAssist-Ausschuss ' erstmalig in der BuLi-Geschichte - kurzfristig eine Wiederaufnahme des Spiels zur Wiederherstellung des Status quo Ante anberaumt. Die Mannschaften der Frankfurter Eintracht und des FC Bayern München  - der FC Bayern ohne Arturo Vidal - werden dann, ebenso wie die Trainer, Betreuer, Sicherheitskräfte und Zuschauer gebeten, sich am heutigen Sonntag um 15.37 Uhr im Waldstadion einzufinden und die Plätze analog gestern einzunehmen. Es wird empfohlen, sich vorab auch unbedingt in  den gestrigen Gemütszustand zu bringen. Eventuell noch unter der Dusche stehende, am sonntäglichen Frühstückstisch, um den Adventskranz versammelte oder auf einem Waldspaziergang befindliche Beteiligte werden gebeten, ihre Tätigkeiten zu unterbrechen und sich kurzfristig bereitzuhalten. Um weitere Diskussionen zu vermeiden, wird parallel vorsorglich bereits  für die Wiederherstellung der gestrigen Witterungsverhältnisse (Schnee, Saukälte) gesorgt.

Sollte sich diese Meldung als Fakenews herausstellen, denkt an Heiko Herrlich, der in seiner Vorbildfunktion als Trainer gestern wahre Einsicht zeigte und sich zum sanften Umgang mit eventuell vorkommenden Wutausbrüchen gemahnte: "Es steht mir nicht zu, eine Flasche auf den Boden zu werfen."  Ein Satz, den man sich unbedingt merken sollte.

Kommentare:

  1. Ich finde,das könnte man mit einer Computergestützten Simulation parallely ex post locker hinkriegen. Auch die Matrix soll prinzipiell bereitstehen. Natürlich ohne Vidal : - ) Vereinfachte volkstümliche Lösung: Armdrücken Kovac vs Osram.

    Weiterhin gilt: Video killed the Schiri-Star. "Video-Schiri, wir wissen wo Dein Auto steht" - klingt das für irgendjemand bedrohlich?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch "oh hängt sie auf, die Videosau" entbehrt der Martialität. Hier muss neues Liedgut erschlossen werden. Das in solchen Dotustionen gerne flat und immer gerne skandierte "Fußballmafia DFB" ist etwas mager.

      Also: Bei Niko gegen Osram stünde der Sieger vorher fest. Das wäre dann wie auf dem Platz, nur umgekehrt.

      Löschen
    2. Dotustionen = Situationen. Args.

      Löschen
  2. Ich habe das Wiederholungsspiel am Computer durchgespielt, auch nach 120 Minuten blieb es mangels Torchancen beim 0:0

    AntwortenLöschen
  3. Bassd. Und nach dem heutigen Ergebnis erst recht. Jetzt noch S06 abfiedeln und in's Pokal-1/4-Finale einziehen (Schnatterer vs Adler, also, ich respektiere Enten, muss aber doch bitten ...).
    Die Saison läuft jedenfalls weitaus besser bislang als verschiedentlich vorhergesagt. Soll also Attila diskret seinen Schnabel zwischen Nasen von Ochs & Esel vorstrecken und allem Gutem in der Welt (ja, das gibts immer noch) huldigen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S. Attila ist Coburger, Wolf ebenso, ich auch: Die geheime oberfränkische Power-Ader der Adler!

      Löschen
  4. Die geheime oberfränkische Power - Ui, ich will dich nicht desillusionieren, aber die ist wirklich sehr geheim. Was mir in deinem Kommentar auffällt, sind vor allem die vielen Tiere: Enten, Ochs, Esel, Wolf, Adler. Tierisch - es ist einfach tierisch gut, was die Eintracht auswärts macht. Unglaublich. Fast bin ich sprachlos. Wolf ist der Hammer (und ich halte mir zugute, dass ich das bereits sehr früh in dieser Saison bemerkt habe, also: ich un Niko ;-) Und gestern, im Interview nach dem Spiel, habe ich mich dabei ertappt, dass ich (trau es mich kaum hinzuschreiben) einen Moment überlegt habe, ob ich Fredi Bobic vielleicht doch ein klitzekleines bisschen sympathisch finde. Wo soll das noch hinführen?

    AntwortenLöschen
  5. Horribile dictu!!! Kerstin, Du wirst doch am Ende nicht irgendwann noch *Duweißtschonwen* ein klitzekleines ... ?! Immerhin, Du schreibst "Ich und Kovac" und bewahrst Dich damit klug vor dem Ruf falscher Höflichkeit ; - )

    Rasch noch die Strategie fürs Schalkespiel. Die Buben mit verbundenen Augen in den Bus setzen, 20mal zwischen Stadion und Mörfelden hin- und herfahren, inzwischen das Waldstadion blau anmalen (abwaschbar!) und die Mannschaft sodann ins Auswärtsspiel auf Schalke schicken. Trois points Franggefoor *check*

    AntwortenLöschen