Sonntag, 20. August 2017

Erster Spieltag Saison 2017/18: Die Eintracht in Freiburg - VA-A übernehmen Sie!

Die Saison ist noch ganz jung, und wie immer zu Saisonbeginn sind überall "Wundertüten" versteckt und jede Mannschaft will erst mal eine "Duftmarke" setzen (was einigen - z.B. Schalke, Hertha oder Dortmund - bereits mehr, anderen - z.B. Mainz oder Leipzig -  weniger geglückt ist). Auch das "Chamäleon" ist zurück, ebenso wie der (bei der Eintracht lange nicht mehr gehörte) "Bad Boy". Neben diesen gerne im Fußballzusammenhang verwendeten Begriffen haben es in den vergangenen Wochen bereits eine ganze Reihe anderer Vokabeln in meine persönliche Fußballsprech-Hitliste geschafft. Der Spielerwert war lange mein persönlicher Favorit ( über ihn wird noch zu sprechen sein), ebenfalls ganz vorn dabei ist der "Ärmelsponsor", der "zusätzliches Geld in die Kassen spült."  Und auch bei den Ärmelsponsoren selbst habe ich natürlich bereits einen Favoriten - "den Flughafen von Katar", der vermutlich besonders viel spült, denn: der Scheich ist reich.

Ein besonderes Highlight der neuen Saison verspricht der Video-Assistent, kurz VA, zu werden. Der VA bezieht - unterstützt von bis zu zwei "Video-Operatoren" und unter Beobachtung eines Video-Supervisors - seinen Platz in Köln vor dem Bildschirm und nimmt in spielrelevanten Entscheidungssituationen Funkkontakt mit dem Schiedsrichter vor Ort auf. Sobald Köln "hab acht" vermeldet, greift der Schiri sich - so zumindest vorerst - ans Ohr und signalisiert damit dem Stadion, dass eine Videoentscheidung unmittelbar bevorsteht. Jetzt, jetzt -  und dann wissen alle, alle Fans im Stadion, dass soeben eine gerechte, objektiv abgesicherte Entscheidung gefallen ist. Da bekommen Schimpfgesänge wie "Schiedsrichter - Telefon" eine ganz neue Bedeutung. Auch der Ruf "Du Blinder" muss ggf. durch "Du Tauber" ersetzt werden.

Notwendig für die Funktionsfähigkeit des VA ist...? Richtig: Der Funkkontakt zwischen dem VA-Cockpit in der BuLi-Schaltzentrale und dem jeweiligen Spielort.  Dumm, wenn er nicht vorhanden ist, aber da lässt die DFL nichts anbrennen, ist echt so richtig "sauer", dass das am ersten Spieltag nicht so richtig funktioniert hat,  und wird die technischen Probleme "schonungslos aufklären". (Hä?)

Spielrelevant sind z.B. Abseitssituationen. Schade, dass auch die "kalibrierte Abseitslinie" (ebenfalls ein sehr feines Wort) auf einigen Plätzen nicht funktioniert hat. Aber hier lässt sich zum Glück auf höggschd einfache Weise Abhilfe schaffen. Sehr gerne kann nämlich ich - speziell bei Auswärtsspielen der Eintracht - unterstützend tätig werden. Analog zu den Kollegen in Köln beziehe ich ohnehin pünktlich und regelmäßig zum Anpfiff meinen Platz vor dem Bildschirm und könnte also (gerne bereits heute nachmittag) die Funktion des Videoassistent-Assistenten  (VA-A) übernehmen. Mein Vorteil: Ich habe ein eingebautes "Hawk-" bzw. "Eagleeye".  Die kalibrierte Abseitslinie funktioniert bei mir automatisch, völlig ansatzlos und störungsfrei und äußert sich wild gestikulierend (also gut sichtbar) und in lautstarken Ausrufen (auch ohne Funkkontakt gut hörbar).

Beispiele:

Umstrittene Situationen vor dem Eintracht-Tor:
→ Aufspringen. Hände ringen. Auf den Tisch hauen.
 "Waaaas? Der Blinde gibt das Tor? Unfasslich - das war ein klaaares Abseits?" 

Umstrittene Situation vor dem gegnerischen Tor? 
→  Aufspringen. Fäuste balllen. Hände vor dem Kopf zusammenschlagen.
→ "Abseits? Das gibt's doch gar net.  Maaaaaaaaaan...Im Leeeebe war der Allé net im Abseits. Klares Tor."

Heute also greift die Eintracht ins Geschehen ein - Bundesligasaisonauftakt beim SC Freiburg. Und sollte es je Verwunderung oder gar Kritik am neuen Eintrachtkurs gegeben haben - spätestens jetzt, wo Kevin Prince "wir-fahren-dahin-wir-werden-gewinnen-und-dann-fahren-wir-wieder-nach-Hause" Boateng mit an Bord ist, sind wir alle nur noch eins: Euphorisch.

Der VA ist übrigens ebenfalls zuständig für Fälle von "Spielerverwechslung". Solltet ihr also heute Nachmittag nicht ganz sicher sein, ob das da auf dem Platz Jetro Willems, Nelson Fernandes oder doch Jonathan de Guzmán ist, wenn ihr euch wundert, warum "der Prinz" in der Viererkette spielt, nicht sicher seid, ob Lucas Hradecky vielleicht das Stadion verwechselt hat, euch wundert, dass Danny da Costa eingewechselt wird, obwohl er doch schon spielt, nicht sicher seid, ob das da beim Warmmachen  Noel Knothe, Marius Wolf oder doch Max Besuschkow ist - das wird sich in den nächsten Wochen schonungslos aufklären lassen. Nur eins solltet ihr vermeiden - aus Versehen Marc-Oliver Kempf oder Aleksandar Ignijovski  anfeuern, die spielen jetzt nämlich in Freiburg. Einmal Adler, immer Adler ist eben relativ.

Ich bin gespannt.

Kommentare:

  1. Wie konntest Du das vorhersehen, Kerstin, dass die Kalibrierung der Abseitslinie von gewisser Bedeutung sein würde? Sehr elegantes Hütchenspiel mit Spielern jedenfalls. Ich lehne mich mal ganz weit aus dem Fenster und behaupte: es wird nicht der letzte in dieser Saison gewesen sein.

    On we go!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. [Fehlt, vor dem letzten Satz:]
      Und, Hauptsache (um mit 'Elmüt und Falette - Cigarette, Baguette, Babette o la la zu sprechen): un point.


      Löschen
    2. Das hätte ich mir nicht träumen lassen,dass ich so schnell als VA-A zum Einsatz komme :) Aber im Ernst: Auch ohne eingebaute Adler Kalibrierung war das Abseits so deutlich, dass ich mich frage, wie man das nicht sehen konnte. Ähnlich wie der Elfer am Freitag im Bayernspiel - vielleicht sollte uns ja überzeugend vermittelt werden, wie ungeheuer sinnvoll der VA ist?

      Löschen
  2. Das war die Antwort auf den ersten Post, jetzt kommt die auf den zweiten: Ja. Ein Punkt, ein guter Start. Und auch wenn ich insgesamt skeptisch auf die neue Eintracht schaue, kann man ab einem bestimmten Punkt gar nicht mehr anders als das alles irgendwie doch auch spannend zu finden. Die zusammengekaufte und -geliehene Truppe ist wirklich bunt und es wird interessant sein, ihre Entwicklung zu beobachten. Der Auftakt in Freiburg hat gezeigt, dass das was werden kann, vielleicht. Auffallend der Drang zum Tor, die vielen Schüsse aus der zweiten Reihe, die technischen Qualitäten, die fast jeder mitbringt. Körperlich haben wir - im Vergleich zu früher - erheblich zugelegt. Groß, kräftig, austrainiert. Das Hemd Gacinovic fällt da echt raus. Überhaupt Gacinovic: immer immer stärker und entsprechend selbstbewusster - bin gespannt, was wir von ihm noch erwarten dürfen. Hasebe bester Mann auf dem Platz. Von den vielen Neuen ist mir Falette besonders aufgefallen, Haller in Ansätzen und de Guzman. Falette vielleicht ein bisschen zuuu abgezockt - zu Recht aus dem Spel genommen, um gelb rot zu verhindern. Haller ist übrigens in unserer Manager Rheinhessenliga der erste Eintrachtler seid Fenin, der bei uns für mehr als drei Millionen Ligataler über den Tisch gegangen ist. Mmh. Jetzt auch noch mehr als ein Hauch von Glamour durch KPB. Schon irgendwie witzig das alles. Wieviel Eintracht dabei noch übrigbleibt? Ich bin gespannt wie sich all das am Samstag im Stadion anfühlen wird.

    AntwortenLöschen
  3. Mir geht es genau so. Mehr noch als vor einem Jahr habe ich das Gefühl - obwohl ja wiederum mächtig umgebrochen wurde - , dass das alles zusammen gute Jungs sind, dass die Mannschaft funktioniert und sogar stabiler und kontrollierter spielen kann. Das Gesamtbild, das die SGE derzeit vermittelt, ist in mehrfacher Hinsicht durchaus positiv. Und jetzt kriegen auch die Fans noch einen Preis - hey, das sind ja wir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und morgen dann unser Super-Sturm. Ist ja interessant, was die FR herausgefunden hat: 'Allääär und Boapäng wiegen solidarisch und symmetriegleich jeweils 85 kg. Das macht summa summarum 170 kg! Lebendgewicht! Sturm? Ich sach mal: Hurrican! Mutter aller Tornados! Hoffentlich werden sie desdeweesche net verwelwechsert, de Helmut und de Kevin. Obwohl, ist ja auch wieder egal, wer die Buden macht, oder? Hauptsache: Heimsieg!
      Jetzt hab ich in 7 Zeilen mehr Ausrufezeichen verbraucht als in Jahren Eintrachtforum. *seufz* Es müssen halt Opfer gebracht werden.

      Löschen
    2. Das liegt vielleicht daran, dass die Eintracht im Moment ein einziges Ausrufezeichen ist !!! Oder???

      Möglicherweise sollte man Überprüfen, ob das Gesamtgewicht einer Mannschaft (natürlich mit einer Obergrenze ,-) sich im Verhältnis auf die imaginäre "Qualität" auswirkt - ggf. auch im Verhältnis zu den einzelnen Mannschaftsteilen. Das Zusammenspiel von Gewicht,Qualität, Passgenauigkeit, Kilometerleistung pro Spiel und damit auf das Spielsystem ist m.E. bisher weitgehend unerforscht und sollte unbedingt stärker in den Blickpunkt rücken. Da mein Platz im Stadion weit vorne, fast direkt an der Bande ist, habe ich einen guten Blick nicht nur auf fußballerische, sondern auch auf körperliche Details, Muskelaufbau ,-) Und da gibt es (übrigens ähnlich wie in einzelnen Leichtathletikdisziplinen Ausrufezeichen Ausrufezeichen) wechselnde Trends - echt jetzt. Hilfe.

      Grad mal gegoogelt. Gewicht Alex Meier: 84 kg. Passt also doch noch :)

      Löschen